Herzlich willkommen bei der
Kirchengemeinde Göggingen-Leinzell

Weitere Termine bzw. Änderungen im Terminkalender werden rechtzeitig im Gemeindeblatt der Gemeinde und /oder hier auf der Homepage bekannt gegeben

Verabschiedung von Vikarin Lisa Fels

Am Sonntag, den 21.02.2021 wurde Vikarin Lisa Fels in Leinzell aus ihrer Ausbildungsgemeinden Göggingen-Leinzell in einem Gottesdienst verabschiedet. 2 ½ Jahre war sie mit ihrem Ausbildungspfarrer Uwe Bauer in vielfältigen Lebenswelten und Lerngebieten unterwegs. Ihre selbstständige Seelsorgeeinheit war der Gemeindeteil Leinzell. Durch die intensive Zusammenarbeit in der Gesamtkirchengemeinde Schwäb. Wald gab es immer wieder zahlreiche neue Einblicke in Strukturen, neue Begegnungsmöglichkeiten und Versuchsfelder im Gemeindeaufbau und Glaubenswelten. Lisa Fels hat an der Grundschule Göggingen und der Realschule Leinzell unterrichtet. Zusammen mit der Eschacher Gruppe führte sie die gemeinsame Gruppe zur Konfirmation hin. Wichtig war ihr immer wieder mit Menschen in Kontakt zu treten und deren Lebenswege mit Gott in Verbindung zu sehen. Ihre Predigten empfanden sehr viele Kirchenbesucher stets sehr lebensnah, ehrlich und einladend. Für Menschen an wichtigen Lebensabschnitten (Taufen, Hochzeiten, Geburtstagen,Beerdigungen) war Lisa Fels eine hilfreiche und überzeugende geistliche Amtsperson. Viele Menschen haben beim Abschiedsgottesdienst ihr dafür noch einmal persönlich Danke sagen wollen. Pfr. Uwe Bauer bedankte sich bei Lisa Fels für ihr überzeugendes Engagement auch unter schwierigen Corona-Bedingungen und wünschte für ihren zukünftigen Dienst in der Gemeinde Berghülen vor allem Gottes Gnade und Frieden. Auch der Vorsitzende des Kirchengemeinderates Werner Fick bedankte sich für ihre wertvolle Gemeindearbeit. Als Erinnerung an ihre Vikarszeit bekam Lisa Fels vom Kirchengemeinderat Göggingen-Leinzell eine original Schieferntafel von der Johanniskirche mit einem eingraphierten Kreuzzeichen (Jesus + Friede)und ein Bild von dem schönen Gögginger Chorfenster. Am Ende des Gottesdienstes erwartete alle Besucher vor dem Käthe-Luther-Haus noch eine kleine Gruppe vom Posaunenchor Tierhaupten für ein Abschiedsständchen. In dieser Bläsergruppe hat Lisa Fels von Anfang an immer wieder mit ihrem Waldhorn mitgespielt und auch dadurch schnell Kontakte knüpfen können. Das die Gemeinde Göggingen-Leinzell „ihre Vikarin Lisa Fels“ vermissen werden, darüber waren sich alle Gottesdienstbesucher einig.

 

Foto: vlnr: Pfr. Uwe Bauer, Vikarin Lisa Fels, Vorsitzender des KGR Göggingen-Leinzell Werner Fick, Vertreterin der Gesamtkirchengemeinde Schwäb. Wald Birgit Faustmann.

Ordination von Pfarrerin Lisa Fels

 

 

Ordination von Pfarrerin Lisa Fels

am Sonntag „Reminiscere“ („Gedenke“ nach Psalm 25,6: Gedenke, Herr, an deine Barmherzigkeit und  an deine Güte) durfte Vikarin Lisa Fels (Göggingen-Leinzell) zusammen mit ihrem Mann Janis und den beiden anderen Vikaren Almut Klose (Lorch) und Kevin Stier-Simon (Waldstetten) ihre Ordination zur Pfarrerin feiern. Der Berufungsgottesdienst zur Pfarrer/in der Ev. Landeskirche in Württemberg wurde von Dekanin Ursula Richter und Schuldekan Dr. Harry Jungbauer in der Augustinuskirche Schwäb. Gmünd geleitet. In der evangelischen Kirche bedeutet Ordination berufen, gesegnet und gesandt zum Dienst der öffentlichen Wortverkündigung und Sakramentsverwaltung. Dekanin Richter deutete dieses öffentliche kirchliche Amt eines Pfarrer/in als ein „Amt der Hoffnung“ in dieser oft hoffnungsarmen Zeit. Das Ordinationsgelübde beantworteten alle Vikarinnen und Vikare dann einzeln nacheinander mit: „Ja, und Gott helfe mir.“ Danach wurde alle einzeln zu ihrem Pfarrdienst eingesegnet. Lisa Fels ist somit ab sofort offizielle „Pfarrerin in der Ev. Landeskirche Württemberg.“ Ihre Ordinationszeugin Elke Siewert (frühere Teentreffleiterin) wünschte ihr für ihre neue gemeinsame Pfarrstelle Berghülen viel Weisheit und Gottes Segen. Pfarrer Uwe Bauer, ihre Ausbildungspfarrer, schenkte ihr als stetige Erinnerung an ihr neues Hirtenamt einen Hirtenstab (Schwäbisch: Schafschippe). „Eine Pfarrerin ist zwar für ein Gemeindegebiet zuständig, aber wichtiger sind die ihr anvertrauten Menschen, die sie immer wieder zu Jesus Christus als dem guten Hirten führen und mit ihnen in spürbarer Nähe ihres Herrn leben soll.“ Kleine Wollschäfchen, untereinander verbunden dem roten Faden der Liebe, gemeinsam aber angebunden an einen festen Hirtenstab, soll Pfarrerin Lisa Fels an diese lebenslange Ordination erinnern und sie zu ihrem „Amt der Hoffnung“ erinnern und stärken.


Die „Gögginger Tafelkiste“

Die „Gögginger Tafelkiste“

Unsere Kirchengemeinde beteiligt sich an der Aktion „Tafelkiste“.

Bisher werden Lebensmittel die in Supermärkten aussortiert werden über die Gmünder Tafel zu einem geringen Preis an bedürftige Menschen weitergegeben. Es gibt jedoch viele Waren, die selten darunter sind und doch dringend benötigt werden. Hier bitten wir alle unsere Gemeindemitglieder und alle Einwohner unserer Gemeinden um Mithilfe:

Sie finden in der Johanniskirche in Göggingen (täglich geöffnet von 9 bis 18 Uhr) eine Kiste, in die sie schwer oder nicht verderbliche Waren als Spende einlegen können. Ca. einmal pro Woche wird der Inhalt an den Gmünder Tafelladen weitergegeben. Bitte legen Sie kein Geld und keine verderblichen Waren oder Waren aus dem Kühlregal in die Kiste. Über folgende Spenden würden wir uns sehr freuen:

Brühwürfel, Toilettenpapier, Duschgel, Müsli, Cornflakes, Konserven, eingelegte Gurken, Schokolade, Deo, Zahnpasta, Zahnbürsten, Tee, Kaffee, Reis, Nudeln, Kaba, Haferflocken, Marmelade, Honig u.a.

Gerne können sich auch Menschen aus unseren Gemeinden im Pfarramt melden, wenn sie in Not geraten sind und das Angebot des Tafelladens in Anspruch nehmen möchten.

 

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung sagt Ihre Evangelische Kirchengemeinde Göggingen-Leinzell

 

 

Urlaub:

Pfarrerin Bauer befindet sich von Dienstag, den 06.04.2021 bis einschließlich Sonntag, den 11.04.2021 im Urlaub (in dieser Zeit ist das Pfarrbüro in Leinzell nicht geöffnet).

Vertretung in dieser Zeit: Pfarrerin Enderle- Tel.: 07171/9057807

 

Geöffnete Johanniskirche

Die „Schlüsseldienstler“ – ein treues Team von Frauen und Männern aus unserer Kirchengemeinde – öffnen und schließen die Johanniskirche. Dank dieser freiwilligen Helfer/innen, die sich wöchentlich abwechseln, wurde und ist es möglich, das Gotteshaus täglich von 9.00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit zu öffnen.

Informieren Sie sich hier.

Beratungs- und Hilfsangebote des Diakonieverbandes Ostalb

Alle Informationen zu Hilfs- und Beratungsangeboten des Diakonieverbandes Ostalb in den Kirchenbezirken Aalen und Schwäbisch Gmünd finden Sie unter www.diakonieverband-ostalb.de.

Unter anderem können Sie beim Diakonieverband  in folgenden Angelegenheiten Beratungs- und Hilfsangebote erwarten:

  • Wenn Sie oder Angehörige suchtgefährdet oder süchtig sind (Drogen, Alkohol, Spielsucht oder anderes).
  • Wenn Sie schwanger sind und Unterstützung brauchen, auch Unterstützung finanzieller Art.
  • Wenn Sie verschuldet sind und nicht mehr wissen, wie es weitergehen kann (am besten möglichst frühzeitig Kontakt suchen).
  • Wenn Sie Erziehungsprobleme mit Ihren Kindern haben (Ökumenische Psychologische Beratungsstelle).
  • Wenn es bei Ihnen Partnerschaftsprobleme gibt.
  • Und wenn Sie sonst nicht wissen, wie es weitergehen soll, wenden Sie sich einfach mal an die Diakonie. Die "Sozial- und Lebensberatung" ist für Sie da.

Pfarrplan 2024

Die Kirchenbezirkssynode hat am  24.11. 2017 in Heubach den Pfarrplan 2024 so verabschiedet, wie von Pfarrplanausschuss erarbeitet und vorgeschlagen. Das bedeutet für den Schwäbischen Wald

Zum Artikel.

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 19.04.21 | Prälat i. R. Ulrich Mack wird 70 Jahre alt

    Der Stuttgarter Prälat im Ruhestand Ulrich Mack wird am 20. April 70 Jahre alt. Landesbischof Frank Otfried July würdigt ihn als „Prediger des Evangeliums mit Herz und Verstand“, der die biblische Botschaft gegenwärtig und ihre Relevanz für die heutige Zeit deutlich machen wollte.

    mehr

  • 19.04.21 | „Woche für das Leben“ hat begonnen

    Die ökumenische „Woche für das Leben“ widmet sich bis 24. April der Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen. Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July und der Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Dr. Gebhard Fürst, feiern gemeinsam einen Abschlussgottesdienst.

    mehr

  • 17.04.21 | 500 Jahre Wormser Reichstag

    Beim Reichstag in Worms sollte Martin Luther - dessen Ideen sich inzwischen weit verbreitet hatten - seine Lehre und seine Schriften widerrufen. Doch dazu kam es nicht. Luther verweigerte den Widerruf, was schließlich zur Reichacht und zum Verbot seiner Schriften führte.

    mehr